28. Juli 2021

Geschichte & Location

Sport und gesunde Ernährung gehören seit jeher unzertrennlich zusammen. Schon Hippokrates von Kos sagte:

„Wenn wir jedem Individuum das richtige Maß an Nahrung und Bewegung zukommen lassen könnten, hätten wir den sichersten Weg zur Gesundheit gefunden.“

Sport, Gesundheit und ausgewogene Ernährung sollen auch den SpielerInnen des Tanzebra FC als Grundlage dienen.  Was liegt da näher, als selber Bio-Gemüse und Obst anzubauen? Unsere Organisation, Planet of Hope, konnte 2017 eine Ackerfläche von 20.000m² in der Nähe von Fukayosi erwerben. Diese liegt etwa 85 Kilometer nördlich von Dar Es Salaam.

Inspiriert von den Begründern der Parmakultur, Mollison und Holmgren, die 1981 den Alternativen Nobelpreis erhielten, wird zur Zeit ein Projekt entwickelt, das eine ortsangepasste Anbauweise ohne synthetische Dünger, ohne Unkrautbekämpfung und ohne Abhängigkeit von Chemikalien ermöglichen soll. Permakultur ist ein begeisterndes, mitreißendes Werkzeug, die eigene Welt zu gestalten und dabei zukunftsfähige Lebensweisen und Lebensräume zu erhalten. So soll für Mensch und Natur eine dauerhafte Entfaltung möglich sein.

Zusammen mit der TEMSO Engineering Company und der Deutschen Botschaft in Dar Es Salaam wird zur Zeit ein Irrigationssystem auf dem Grundstück gelegt. Dank der Beratung der Staatsschule für Gartenbau Hohenheim unter Federführung von Herrn Martin Osing werden die ersten Setzlinge ausgesucht, die in dieser Region ganzjährige Ernten versprechen. Ein großer Schritt zur Eigenversorgung des Vereins und dessen aktiver Mitglieder. Heute ist Permakultur eine Gestaltungspraxis, die Lösungen, Werkzeuge und Methoden aus verschiedensten Kulturen und Bereichen zusammenträgt und mit konkreten Projekten den Wandel unserer Gesellschaften hin zu Enkeltauglichkeit voranbringt.

Dieser interkulturellen Philosophie haben sich der Tanzebra FC und seine Unterstützer verschrieben:

  • Earth Care
  • People Care
  • Fair Share